Home»Magazin»50 Shades of Grey

50 Shades of Grey

0
Shares
Pinterest Google+

Paddy war im Kino. 😉

Ja genau wir haben uns 50 Shades of Grey gegeben.

Wenn ich ihn aus BDSM Sicht beleuchte muss ich sagen, dass es mehrere Fehler im Film gibt.

1. Mr. Grey stürmt in Ana’s Büro, obwohl sie ein Meeting hat, unterbricht dies. Das geht gar nicht.

2. Ana macht nie was er will und widersetzt sich ständig seinen Anordnungen. Sie geht z.B. einfach Essen, obwohl sie Ausgangsverbot hat und auch versprochen hat, sich daran zu halten.
An ihrem Verhalten kann man nur lernen, wie Toping from the Bottom richtig geht.
Ich weiß jetzt wieder, woher diese Subs kommen, die sagen, „Ich lass mir doch nicht vorschreiben, was ich tun darf und was nicht.“ Oder
„Mein Herr hat mir gar nichts zu befehlen.“

Nun dazu sag ich ab sofort, typisches Ana Verhalten.

3. Kate weiß um die Gefahr und überredet Ana trotzdem dazu, mit ihr Essen zu gehen. Das macht, in meinen Augen, keine gute Freundin.

4. Mr.Grey lässt sich von seiner Sub auf der Nase herumtanzen und sagt auch noch, dass sie denkt ihn lenken zu können, aber er gut damit leben kann. *kopfklatsch

Lasse ich alles BDSMige mal außen vor, ist es immer noch ein schlechter Film mit einer netten Liebesgeschichte à la Rosamunde Pilcher. Dazu muss man nicht unbedingt ins Kino gehen.

Überlege ich jetzt aber mal folgendes:

– Die Geschichte der O, ist ein Buch, bzw. eine Verfilmung. Daraus ist eine BDSM Bewegung entstanden. Es gibt nicht grade wenig Anhänger und Menschen, die genau nach den „erfundenen Regeln“ des Buches leben und Veranstaltungen besuchen, die strikt nach den Regeln von Roissy ausgelegt sind.

– Die Chroniken von Gor. Sind auch Bücher eines Fantasyautor. Das ist auch eine erfundene Geschichte und dennoch hat der Lebensstil im BDSM seine Anhänger.

– Und jetzt 50 Shades of Grey.
Ein für die große Masse geschriebenes Buch. Für jeden tauglich, der sein Sexleben einfach etwas aufpimpen will.
Ich nenne es mal Soft BDSM. Ich sehe, dass auch daraus eine Bewegung entsteht oder entstanden ist. Es gibt Menschen, die ihr BDSM nach den Büchern ausrichten und leben. Es gibt ja sogar schon passende Veranstaltungen.
Wir werden wohl damit leben müssen. Wir brauchen nur einen Namen dafür. 😉
So wie „Ich lebe 50 Shades“ 😊

In diesem Sinne habt einen schönen Abend.

Eure Paddy

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous post

Kann man mit 40+ noch ernsthaft zum BDSM finden?

Next post

This is the most recent story.